kleiner Zensurrundumschlag

Zapp zur der aktuellen Lage:
[youtube evXQwqIBd04 Zensurprotest]
[via]

Die Zeit nimmt mal die „repräsentativen“ Umfragen auseinander:
(Es gab eine Umfrage von Infratest dimap, die Aussagte 90% der deutschen wären für eine Internetsperre, daraufhin hat MOGIS (Missbrauchs Opfer Gegen Internet Sperren) eine Umfragein Auftrag gegeben, bei der Infratest dimap genau das Gegenteil herausbekam)
Mehr als 90 Prozent gegen Sperrungen im Internet
[via]

George Orwell hat sich um 25 Jahre vertan – So seltsam es sich anhört, 1984 könnte 2015 sein. Deswegen muss man etwas dagegen tun:

Online Petition gegen Internetzensur
(Wenn die 100.000 erreicht sind wird garantiert wieder viel darüber zu lesen sein.)

Und wo wir gerade bei Polizeistaat sind:
Berliner Polizei löst Treffen in Cafe auf, weil nicht als Versammlung angemeldet.

So offenbar geschehen am Freitag in Kreuzberg: 17 Studierende aus Berlin und Spanien trafen sich nach Angaben des AStA der FU abends im Café Simitdchi in der Adalbertstraße, um mit Journalisten über die im Juni geplanten Bildungsstreiks zu sprechen. Zu den Pressevertretern zählte Björn Kietzmann von der Jungen Welt. Er berichtet, dass die Gruppe draußen gesessen und auf einen letzten Teilnehmer gewartet habe, als plötzlich ein Dutzend behelmter Polizisten die Tische umstellte. Die etwa 100 Beamten hätten verboten zu telefonieren und zu fotografieren. „Alle Anwesenden wurden einzeln abgeführt und in den Fahrzeugen durchsucht.“ Auch ihre Personalien seien aufgenommen worden.

[via]

Wahlkampf mal anders. Schöne neue Wahlplakate:

plakat71_small
plakat61_small

plakat51_small
plakat41_small
plakat31_small
plakat21_small
plakat11_small
plakat81_small

2 Antworten auf „kleiner Zensurrundumschlag“

Kommentare sind geschlossen.