Gute Musik Vorstellung (7)


Die Band Bonaparte eigentlich ein Indiehype von Ende letzten Jahres und meinetwegen noch Anfang diesen Jahres. Ich hab sie letztens noch einmal zufällig gehört und will sie hier mal vorstellen.

Netterweise hat Polylux (ein leider aussterbendes Format) schon einen Film über die gemacht:


polylog Bonaparte @ www.polylog.tv/videothek

Irgendwo auf einer Party hat man das folgende Lied garantiert schon gehört (und somit ist es eigentlich zu bekannt für diese Kategorie 🙄 ) aber ich finde es grooved, also was solls:

ps: Was haltet ihr von der WTF? Seite bisher ? Habt ihr irgendwelche Verbesserungsvorschläge?
pps: Ihr merkt ich hab viel (anderes) zu tun im Moment, es sind aber trotzdem einige Artikel in Arbeit.
ANTI ANTI 😉

Creative Commons


Creative Commons ist meiner Meinung nach die beste Möglichkeit seine Werke momentan zu lizenzieren (sonst würde ich es auch nicht benutzten unter dieser Lizenz). Es bietet viele verschiedene Möglichkeiten den Gebrauch einzuschränken ist aber sehr viel offener als das restriktive copyright.

Die Möglichkeiten im Überblick (Wikipedia):

Icon Kurzform Name des Moduls Erklärung (stark verkürzt)
  by Namensnennung Der Name des Autors muss genannt werden.
  nc Nicht kommerziell Das Werk darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden, womit nach EU-Recht auch der Verkauf zum Selbstkostenpreis verboten wird.
  nd Keine Bearbeitung Das Werk darf nicht verändert werden.
  sa Weitergabe unter gleichen Bedingungen Das Werk muss – auch nach Veränderungen – unter der gleichen Lizenz weitergegeben werden.

Namensnennung ist immer dabei der Rest ist dann kombinierbar.
zB: dieser Blog steht unter der by-nc-sa Creative Commons Lizenz.

So ist es auch kein Wunder, dass Wikipedia gerne unter einer Creative Commons Lizenz stehen würde es leider aber noch immer nicht geschafft hat, aber wohl kurz davor steht.

Bei NDR kann man mittlerweile Satireshows wie „Team Deutschland“ unter einer Creative Commons Lizenz benutzen (via, via)

Und selbst change.gov, die Webseite vom baldigen US-Präsidenten steht unter einer Creative Commons Lizenz. (via, via, via)

ps: Halte die Wahl von Hillary Clinton für eine gute, bin mir aber nicht so sicher was ich vom Rest des Schattenkabinetts halten soll.

Elektrischer Reporter goes TV

Der Elektrische Reporter kommt ins Fernsehen.

Die meiner Meinung nach sehr informative Sendung über interessante Netzphänomene (ich schrieb schon mal darüber) wird ab jetzt wöchentlich im ZDFinfokanal immer Freitags um 19.40 Uhr gesendet und gibt es dann natürlich auch in der ZDF Mediathek zu sehen. (Oder wie früher auch beim Elektrischen Reporter selbst)

Zum Glück ist einiges des guten Formates so geblieben wie es war, aber es wurde auch ein großer Teil fürs Fernsehen aufbereitet und verändert(zB: sind alle Interviews jetzt deutsch synchronisiert):

Hier also die erste Folge fürs Fernsehen („Dieses Computer ähnliche Gerät dessen Funktionsweise auf einen Mediaplayer beschränkt ist dessen Pausefunktion fehlt“): Es geht um Onlinetools wie Twitter:

Elektrischer Reporter – Microblogging: Leben in 140 Zeichen

(Fast) alle Informationen scheint es dann auch immer beim ZDF in Textform zu geben, was ich für eine wirklich geniale Sache halte.

Die nächste Folge „Demoszene – digitales Origami oder Leistungssport?“ erscheint am Freitag, 5. Dezember, in der ZDFmediathek und ist um 19.40 Uhr auch im ZDFinfokanal zu sehen.