lerex

politics, style & more

Studiengebühren halten vom Studieren ab

Geschrieben von: lars

lecture-hall
(Bild von Flickr-User nayukim, thx!)

Was im Prinzip jeder wusste ist jetzt wohl empirisch belegt worden, denn Tagesschau.de schreibt:

Schrecken Studiengebühren ab?[…]
Eine Untersuchung, wonach Tausende Menschen durch Gebühren vom Studium abgehalten werden, sorgt für Ärger in der Koalition – vor allem, weil Bundesbildungsministerin Annette Schavan sie unter Verschluss hält.

Tja, was soll man dazu sagen außer, wow da war wieder Captain Obvious am Werk -.-

Freiheit statt Angst 2009

Geschrieben von: lars

Demo_berlin_120909_468x60_noanim
Da ich wie man sicherlich gemerkt hat im Moment keine Zeit zum bloggen hab, habe ich es auch nicht geschafft zur Freiheit statt Angst Demo nach Berlin zu fahren.
Ich verfolge die Demo im Livestream und beim Taz-Newsticker
Außerdem ist eine Twitter-Suche meist noch ganz interessant.
Falls jemand mal reinschauen will:

Ich werde eventuell hier mal ein paar Infos zur Demo veröffentlichen.
Newsticker
Die Demo ist endlich los gezogen. Die Piratenpartei scheint wohl das allgemeine Farbbild zu bestimmen: Bild1 Bild2 Bild3
Die Taz bringt mal wieder die wichtigsten Infos ;) :

15.30 Uhr
Der CCC hat sich dazu bekannt, erfolgreich das Wetter gehackt zu haben. Sonne pur ist das Ergebnis.

sieht echt gut aus:
fsa09

Aber laut der Newsmeldungen die ich so lese zwischendurch, sind es wohl nur wenige tausend Demonstranten. Auch wenn der offizielle AKvorrat Twitter Account von 20.000 Menschen schreibt.

“Die Piratenpartei füllt ein Angebotsvakuum”

Geschrieben von: lars

tagesschau-vs-piratenpartei
Bei Tagesschau.de gibt es ein Interview mit Jörg Schönenborn, einem langjährigen WDR und ARD Wahlexperten.
Er erklärt zum Beispiel warum der Vergleich mit den Grünen hinkt:

Aber die Grünen stehen natürlich für eine politische Erfolgsgeschichte, die nicht mit einem Thema anfing. Die Grünen waren die Friedenspartei, die Anti-Atompartei, die Ökopartei und ein wenig die Anti-Kapitalismuspartei.[…]

Trotzdem gibt er der Piratenpartei Chancen, die er allerdings differenziert sieht:

In der Politik gilt, wie in vielen anderen Lebensbereichen auch: Erfolg nährt den Erfolg. Ich glaube, die Bereitschaft von vielen Anhängern, sich über das Schreiben von E-Mails und Blogtexten hinaus zu engagieren, braucht eine Erfolgsbasis. Das kann eine Aufwärtsspirale sein, wenn es eine Erfolgsgeschichte wird. Wenn die engagierten Anhänger nachkommen, dann wird es auch irgendwann Strukturen geben. Doch der erste Schritt zum Erfolg ist der allerschwierigste. Und man darf nicht unterschätzen, wie hoch diese Hürde für diese Partei ist, selbst ihre selbstgesetzte Hürde bei der Bundestagswahl von einem Prozent der Stimmen.

Außerdem erwähnt er, dass die Piratenpartei, um die zum Ziel gesetzten 1% Hürde zu nehmen, selbst bei schlechter Wahlbeteiligung 4,5 mal so viele Stimmen braucht wie bei der Europawahl. Er geht auch auf den Fall Tauss ein, die Unterschiede der Europawahl im Gegensatz zur Bundestagswahl und erklärt ob die Themen der Piratenpartei von großen Parteien geschluckt werden.
Insgesamt ein wirklich lesenswertes Interview, das gänzlich ohne Vorurteile auskommt.

« frühere Beiträge