Handy: Zukunftsmusik

future-phone ((Bild ist von Flickr User Jason Nicholls))
Ich träume ja schon länger davon ein ordentliches Smartphone mit W-LAN zu besitzen und ärgere mich des öfteren darüber das eben solche so teuer sind wie Netbooks die weit mehr können. Das die beiden Gerätearten bald vereint sein werden ist vermutlich nur noch eine Frage der Zeit. Um dann aber die Bedienbarkeit zu erhalten habe ich mir immer gedacht, dass man ein solches Smartphone einfach auf den Tisch stellt und es einem dann automatisch einen Bildschirm beamerlike flexibel irgendwohin projiziert und auf der anderen Seite eine Tastatur projiziert (und dann mit einer Kamera ausliest welche Tasten man „drückt“).
Die projizierte Tastatur habe ich schon einigemal gesehen und die funktioniert wirklich gut (wenn die Versionen die ich gesehen habe auch viel zu groß waren).
Was ich eben bei Golem gelesen habe, lässt mich hoffen, dass meine Vision vom Smartphone schon früher kommt als erwartet:

Golem schreibt darüber:

3M zeigt auf der CES in Las Vegas ein neues Mini-Projektor-Design. Die sogenannte MM200-Engine wiegt nur 21 Gramm und kann Bilder in VGA-Auflösung mit einer Diagonale von bis zu 100 Zoll an die Wand projizieren.

Elektrischer Reporter: Urheber 2.0

145765624_65d3eaf886_o ((Das Bild ist von Flickr User Ioan Samelli))
Beim Elektrischen Reporter gibt es zwei Folgen die sich mit mit dem Problem auseinandersetzen, dass es eine andere Möglichkeit geben muss Musik und Filme zu verwerten, so dass nicht „jeder Nutzer ein Pirat“ ist.

Man muss sich das mal vorstellen: Dadurch dass fast alle illegal Musik o.ä besitzen/vervielfältigen sind wir alle erpressbar, jeder versucht nicht mit der Polizei in Kontakt zu kommen, die Kriminalität ist Normalität.
Welchen Einfluss das auf Kinder hat, die damit aufwachsen Gesetze zu missachten und ob es diesen dann auch leichter fällt andere Gesetze zu brechen will ich nicht beurteilen aber nachdenklich macht es mich schon.

Die dritte Folge (der Phase II, also der Phase seit es beim ZDF ausgestrahlt wird) zeigt den momentanen Stand der Dinge und warum sich etwas ändern muss.
In der vierten Folge versuchen Mario Sixtus und seine Interviewpartner Lösungswege für dieses Urheberrechtsprobleme vorzustellen:

„Musik, Filme, Fotos: Im Digitalzeitalter wird fleißig kopiert – auch wenn es häufig illegal ist. Musik- und Filmindustrie kämpfen seit Jahren dagegen an. Modelle wie Creative Commons und Kulturflatrate setzen statt dessen auf einen grundlegend geänderten Umgang mit Urheberrechten.“

Das Ganze ist wie immer hochproffesionell und weitestgehend objektiv gehalten (Auch die Musikindustrie kommt zu Wort).
Die Filme kann man sich natürlich auch beim ZDF anschauen und dort noch mehr Hintergrundberichte bekommen.

Elektrischer Reporter – Urheber 2.0: Jeder Nutzer ein Pirat?

Elektrischer Reporter – Urheber 2.0: Was tun, wenn keiner kauft?

25C3 nothing to hide

dsc_0080

Frohes neues Jahr erst mal an alle Leser.

Ich war am 30.12.2008 in Berlin auf dem 25. Chaos Communication Congress mit dem Titel „nothing to hide“ und habe außer mir vor allen Dingen den Vortrag mit dem Titel „La Quadrature du Net – Campaigning on Telecoms Package“ von Markus Beckedahl (von netzpolitik.org, der schon einen kleine Voraussage getroffen hat was nächstes Jahr passieren wird, netzpolitisch natürlich) und Jérémie Zimmermann (von laquadrature.net) angeschaut. Bei diesem habe ich unter Anderem erfahren wie viel Erfolg die letzte Lobbyingaktion von ihnen hatte: Alles im Allem haben sie ca 80% ihrer zu streichenden Gesetzesteile aus dem Gesetz bekommen (das war in der ersten Lesung, die zweite folgt in ein paar Wochen).
laquadrature.net hat übrigens auch eine Seite auf der man nachschauen kann welches Mitglied des Europäischen Parlamentes wie gewählt hat (zB. wie sein eigenes MEP gewählt hat, denn vom 4. bis 7. Juni 2009 sind Wahlen fürs Europaparlament) netterweise haben sie es auch für die einzelnen Parteien aufgeschlüsselten und man kann sich anschauen welche Partei wie Internetnutzer freundlich gewählt hat.

Viele der Vorträge sind schon online , einige aber noch nicht, ich hoffe dass sich das noch ändert 🙂

Überhaupt eine sehr lustige Veranstaltung, wie solche Videos und solche Berichte zeigen. Nächstes Jahr würde ich gerne die ganzen 4 Tage da sein, mal sehen ob ich das realisieren kann und ob jemand mitkommt.

Ich habe auch ein Paar Fotos mitgebracht, die gibt es nach dem Klick.
„25C3 nothing to hide“ weiterlesen