lerex

politics, style & more

Weihnachts Blogurlaub

Geschrieben von: lars

((Das Bild ist von Flickr-User Kenzoka und steht unter der by-nc-sa Lizenz))
Tja ihr habt es sicher schon gemerkt in der letzten Woche ist hier nichts passiert. Ich hab einfach im Moment nicht wenig zu tun (obacht in diesem Satz versteckt sich eine Litotes), deswegen gibt es hier erst mal eine kleine Pause. Die übliche Uni-/Weihnachts-/Wegfahr- ((Beim Wegfahren geht es unter Anderem auch zum 25C3 also dem 25th Chaos Communication Congress von dem ich dann bestimmt auch berichten werde)) Beanspruchung veranlasst mich zu diesem Schritt.

Spätestens am 5. Januar bin ich dann in neuer Frische zurück.
Ein gesegnetes Fest und ein schönes neues Jahr wünsche ich euch. ((Ich bin ja schon gespannt ob ich es so lange ohne bloggen schaffe ;) ))

Als Bonus gibt es die 8. gute Musik Vorstellung:

The Cazals sind eine englische Indie-Rockband aus London. Bei Wikipedia stehten nur 2 Sätze über sie, unter Anderem: “[…]tourten sie schon mit den Babyshambles und Daft Punk.[…]” und das sagt eigentlich schon verdammt viel über die Musik aus die sie machen.
Babyshambles und Daft Punk? Ja genau… wie sich das anhört hört ihr beim folgenden mittelinnovativen Video:

The Cazals mit Somebody Somewhere:
[youtube DK9tdisaJA8 Somebody]

(und ja, ich hab jetzt mal ignoriert, dass der ein oder andere sie evt. schon kennt)

Lobbying

Geschrieben von: lars


((Erstellt mit Wordle unter der cc-by Lizenz))

Ich hatte vor kurzen einen verbale Auseinandersetzung mit einem meiner Poltikwissenschaftsdozenten über den Sinn und Unsinn von Lobbyismus.
Ich hab die Meinung vertreten, dass Lobbyismus antidemokratisch ist, da sich nur wenige Verbände und Gruppen das Geld haben Lobbyismus zu betreiben. Mein Dozent schien absolut nicht dieser Meinung zu sein. Wir sind aber leider nicht zu einem Ende der Diskussion gekommen, da die Zeit des Seminars schon vorbei war. In der nächsten Stunde soll die Diskussion dann weitergeführt werden.

Ich habe mich jetzt natürlich ein wenig umgeschaut was für Informationen zu finden sind die meine These stützen.

Wikipedia hat einen kleinen Abschnitt im Lobbyismus Artikel zur Kritik am Lobbyismus. Dort steht unter Anderem:

Lobbyismus kann in manchen Fällen bis zur Korruption und damit unerlaubten Einflussnahme führen[…]
Lobbyismus steht folglich immer im Spannungsfeld zwischen berechtigter Einflussnahme und der möglichen Gefährdung demokratischer Grundprinzipien.[…]

Zu der Korruption ist mir dann direkt unser Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder und seine Gazprom Tätigkeiten eingefallen:

Am 30. März 2006 wurde Schröder Vorsitzender des Rats der Aktionäre (Aufsichtsrat) des Pipeline-Konsortiums NEGP Company, einer Gesellschaft nach schweizerischem Recht, gebildet von dem russischen Gaskonzern Gazprom, bzw. Russian Andrew Marino-Pipelines (51 % Anteil) und den deutschen Konzernen BASF (24,5 %) und E.ON (24,5 %), das die Ostsee-Pipeline von Russland nach Deutschland projektieren und betreiben wird. Dieses Projekt hatten sowohl er als Bundeskanzler als auch Russlands Präsident Wladimir Putin unterstützt. Da Schröder in seiner Position als Kanzler die Wege für die Ostseepipeline geebnet hatte, regte sich Kritik daran, dass er nach Ablauf seiner Amtszeit eine profitable Position als Aufsichtsratschef des Konsortiums erhielt,[…]

Horst Seehofer hat netterweise mal Klartext geredet und gibt zu, dass zumindest im Gesundheitssektor nicht die Politik Entscheidungen trifft, sondern die Lobbyverbände:
[youtube zLkT0EHI3sY Lobbyismus]

Eine sehr gute, wenn auch recht Kurze Dokumentation über Lobbyismus in Brüssel hat vor kurzem Arte gesendet:
[youtube B6g-rmJefAg Zoom1]
[youtube 6oeCn7oqyNw Zoom2]

Insgesamt finde ich es erschreckend wie extrem Lobbyismus die Politik in Deutschland und Europa bestimmt. Wenn man mal bedenkt, dass es in Brüssel mindestens 15.000 hauptberufliche Lobbyisten gibt, die teilweise (genau wie in der BRD) in den Ausschüssen sitzen und Gesetze schreiben (in der BRD auch in den Ministerien), kann man kaum glauben, dass unsere Gewählten Vertreter nicht mehr von Lobbyisten als von ihren Wählern beeinflusst werden. Wenn man sich die vor kurzem wieder

Die jährlich schlimmsten (bekanntgewordenen) EU Lobbyisten bekommen den Worst EU Lobbying Award, der unter Anderem von der NGO Lobby Control organisiert werden. Die Herausgeber des Preises machen sich auch immer wieder einen Spaß daraus zu versuchen diesen Preis zu übergeben. (Heute werden übrigens die diesjährigen Gewinner bekanntgegeben.)

Es gibt natürlich auch Lobbyarbeit von NGOs und Privatpersonen (darüber habe ich hier schon mal geschrieben und auf diesen Artikel hingewiesen), aber solche Gruppierungen haben niemals die Mittel, wie sie die Großkonzerne aufbringen können.

Ich bleibe bei meiner These das Lobbyismus zumindest in seiner momentan praktizierten Form antidemokratisch ist. Was meint ihr?

Youtube und das Web 2.0

Geschrieben von: lars

((Das hübsche Bild ist von Flickr-User Ibuzzo))
Michael Lee Wesch ist ein Professor an der Kansas State University und untersucht mit seinen Studenten das soziale, interaktive Internet (auch genannt Web 2.0) und dabei besonders die Plattform Youtube.

In diesem sehr schön geschnittenen Vortrag erklärt er das Phänomen Youtube sehr genau und herrlich amüsant. (Allerdings ist meine Empfehlung: Schaut euch die ersten 20min an, der Rest ist dann imo nicht mehr so interessant):
[youtube TPAO-lZ4_hU&ap=%2526fmt%3D18 Youtube]

Am 31. Januar 2007 hat er dieses sehr informative Video über Web 2.0 veröffentlicht (allerdings in einer etwas anderen Roh-Fassung, aus der ihr, wenn ihr vom oberen Video die ersten 10min gesehen hättet schon einen Ausschnitt erahnen konntet):
[youtube NLlGopyXT_g Web2.0]

Ich finde es einfach extrem spannend wie das Internet und vor allem das sogenannte Web 2.0 unsere Lebensweise (oder zumindest die unserer Generation) komplett umkrempelt.

Als Bonus gibt es ein Musikvideo mit den größten Youtube Stars:

Gib dir den Rest »

« frühere Beiträge